In meiner Traumwelt werden wir in Deutschland…..

………einen Großteil von den Lebensmitteln anbauen, die wir selbst täglich essen. 
Lebensmittel aus anderen Kontinenten werden zu Luxusgütern für besondere feierliche Anlässe, die wir ganz besonders wertschätzen.

Wir schließen uns zu Nachbarschaftsgemeinschaften zusammen, die sich für die lokale Lebensmittelversorgung des Ortes einsetzen. Gemüse wird vor Ort für die Ortsbewohner angebaut, Obstbäume werden gepflanzt und geerntet, Bestellgemeinschaften und Lebensmittel-Kooperationen für pflanzlich lagerfähige landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Deutschland entstehen. 

Wir werden Lebensmittel-Partnerschaften mit anderen europäischen Orten aufbauen, um lokale Besonderheiten auszutauschen. So werden deutsche Lebensmittel-Kooperativen dazu führen, dass verlassene italienische Bergdörfer wieder besiedelt werden können, indem sich dort Erzeugergemeinschaften für handwerklich hergestellte Produkte gründen, die Arbeitsplätze schaffen. 

Jeder Ort in Deutschland verarbeitet die selbst angebauten, selbst geernteten oder gemeinschaftlich eingekauften Grundnahrungsmittel zu „typischen Gerichten“ für die der Ort bekannt wird. Jeder Ort in Deutschland zeichnet sich so durch kulinarische Unterschiede aus. Jedes Bundesland bewirbt diejenigen Lebensmittel als „Spezialität“, die am besten und am meisten dort wachsen. 

Supermärkte mit globaler Massenware gehören einem vergangenen Kolonial-Zeitalter an. Stattdessen stellen die Komunen lokale Verarbeitungsmöglichkeiten wie Getreidemühlen, Ölpressen, Saftpressen, Backhäuser und Gefrierhäuser. So wird im Ort Getreide zu Mehl gemahlen, Öl gepresst und für die Menschen im Ort gebacken und gekocht. Handwerkliche Lebensmittel-Betriebe entstehen und schließen sich zu einer Gemeinwohl-Ökonomie zusammen. 
Es gibt örtliche Bewirtungsstätten, in denen die Menschen – Senioren und Kinder – aus dem Ort gemeinsam versorgt werden. 

Junge Menschen sind motiviert Berufe des Lebensmittel-Handwerks zu erlernen, da sie dafür hohe gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung bekommen. Dazu gehören all diejenigen Berufe, die mit der Erzeugung und handwerklichen Verarbeitung von Lebensmitteln zu tun haben: Berufe wie Bauer, Koch, Bäcker, Konditor, Metzger, Käser werden neu interpretiert. 

Lebensmittel werden in der gesamten Bevölkerung einen hohen Stellenwert haben. Zu Hause und in Restaurants wird selbstangebautes, selbstgekochtes, handwerklich verarbeitetes und gemeinsames Essen zu einem wichtigen Bestandteil des Lebens und des Genießens.  

Klingt utopisch, naiv, idealistisch, rückständig, nicht umsetzbar, nicht finanzierbar? 

Jeder darf sein eigenes Urteil fällen und jeder darf mitträumen. 

Wie sieht deine Traumwelt aus ?

Es ist Zeit uns darüber Gedanken zu machen, damit wir wissen, welche Welt wir für uns und die zukünftigen Generationen erschaffen wollen. 
Schreib mir, was du dir für die Zukunft wünschst. So erschaffen wir unsere gemeinsame Traumwelt – und können gemeinsam anfangen daran zu arbeiten. . 

Fotos: 

  • thinking
  • Mühle – Birkenhof
  • Acker/Feld  -Hülsenfrüchte
  • Gemüseanbau
  • kochen 
  • Tisch mit Menschen
  • handwerkliche Verarbeitung (Terra Madre/ Italien) 
  • Bestellungen Foodcoop
  • Bergdorf Italien
Menü schließen